Ein Abend der Erinnerung an zwei Persönlichkeiten des antifaschistischen Widerstands, nach denen inzwischen in Dorfen Straßen benannt sind: Den gebürtigen Dorfener Karl Wastl und Sophie Scholl, deren Henker in Dorfen verstorben ist.

Durch das Programm führen Heidi Oberhofer-Franz und Schorsch Wiesmaier von der Geschichtswerkstatt Dorfen.

Leonhard Michael Seidl und Wolfgang Paul aus Isen begleiten die Veranstaltung musikalisch.

Ort: Jakobmayer-Saal, Dorfen
Datum: Dienstag, 21.5.19
Beginn. 19:30 Uhr
Für Getränke sorgt ein Team der AG International.
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Dorfen und Weiße Rose Stiftung e.V.

Programm

Begrüßung
Heidi Oberhofer-Franz

Die Geschichtswerkstatt Dorfen stellt sich vor
Schorsch Wiesmaier

K ARL WASTL

Ein Dorfener erlebt die Katastrophe des 1. Weltkriegs
Hans Elas

“Es ist an der Zeit“
Musik & Text: Eric Bogles/Hannes Wader

Ein Leben in und für die Arbeiterbewegung
Philipp Vergin, Berlin

“Die Moorsoldaten“
Gitarrenduo Isen

Wastls Umfeld im Bremer Norden
Jochen Windheuser, Bremen

 - P A U S E -

SOPHIE SCHOLL

Sophie Scholl - Ikone des Widerstands
Dr. Hildegard Kronawitter, Vorsitzende der Weiße-Rose-Stiftung e.V., München

“Schließt Aug und Ohr für eine Weil“
Gitarrenduo Isen (Text: Friedrich Gundolf )

„Es lebe die Freiheit“ - Jugend und Widerstand im Naziregime
Ein Beitrag von Schülern des Dorfener Gymnasiums

D I S K U S S I O N

 

Download Faltblatt